Race around Austria

Zu zweit mit dem Rad um Öster­reich in nur 80 Stunden!

Nach der erfolg­rei­chen Teil­nah­me und dem 2. Platz des Teams “Bik­ere­gi­on Buck­li­ge Welt” beim Race around Aus­tria 2020, wird es auch 2021 wie­der ein Team aus der Buck­li­gen Welt geben. Am 11. August wer­den Zöger Man­fred aus Zöbern und Scha­bau­er Alfred aus Krum­bach erneut an den Start gehen, um das här­tes­te und emo­tio­nals­te Rad­ren­nen Öster­reichs zu bezwingen.

Race around Austria - Manfred Zöger
Man­fred Zöger
Race around Austria - Alfred Schabauer
Alfred Scha­bau­er
Manfred Zöger und Alfred Schabauer
Das Team vom Race around Austria

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Stre­cke:

Die Stre­cke führt, aus­ge­hend von St. Geor­gen im Atter­gau (OÖ), rund um Öster­reich, auf den inlän­di­schen, grenz­na­hen Stra­ßen. Die­se Run­de streckt sich über 2.400 Kilo­me­ter. Mit­un­ter ste­hen Über­que­run­gen von Groß­glock­ner, Sil­vret­ta, Küh­tai, Sobo­th, Hoch­kö­nig und vie­len ande­ren Ber­gen am Stre­cken­plan, dadurch sind in Sum­me auch 40.000 Höhen­me­ter zu bewäl­ti­gen. Die Buck­li­ge Welt ist lei­der nicht Teil der Rou­te, aller­dings ver­läuft die Stre­cke durch das grenz­na­he Bur­gen­land, dem­nach auch durch Locken­haus und über den Geschrie­ben­stein. Die­sen Anstieg soll­te das Team am Mor­gen des 12._August laut eigens erstell­ten Plan errei­chen. Wei­ter über die süd­stei­ri­sche Wein­stra­ße nach Kärn­ten, durch das Lesach­tal, durch Inns­bruck bis hin über die Sil­vret­ta Hoch­al­pen­stra­ße, wie­der zurück über den Dien­ter Sat­tel. Ziel ist wie­der in St. Geor­gen (OÖ), wo die bei­den Ath­le­ten bereits am Sams­tag den 14._August ein­tref­fen wollen.

 

Non-stop:

Anders wie bei einem Etap­pen­ren­nen, wie z.B. Tour de Fran­ce, wird non­stop gefah­ren. Das heißt bei Tag und Nacht und bei jeder Wit­te­rung, kämp­fen sich die Teil­neh­mer durch die teils wid­rigs­ten Ver­hält­nis­se durch das Ren­nen. Dar­aus erge­ben sich neben den kör­per­li­chen Stra­pa­zen, eini­ge nicht zu unter­schät­zen­de Her­aus­for­de­run­gen, wie zum Bei­spiel Schlaf­ent­zug, Ernäh­rung, Navi­ga­ti­on uvm. die es von den Sport­lern und mit­un­ter vom beglei­ten­den Betreu­er­team zu lösen gilt.

 

Der Druck ist groß:

Durch die groß­ar­ti­ge Leis­tung des 4er Teams im letz­ten Jahr, mit dem errun­ge­nen zwei­ten Platz und dem Vize­staats­meis­ter­ti­tel ist natür­lich das Ziel für 2021 auch wie­der ganz vor­ne an der Spit­ze mit­zu­fah­ren. Mit einer sport­li­chen End­zeit von unter 80h soll es gelin­gen, erneut unter den Top_3 zu lan­den und/oder best­mög­lich erneut, um den Sieg kämp­fen zu können.

 

Es wird nicht leichter:

Vom 4er-Team zum 2‑er Team: Heu­er wer­den die bei­den Ath­le­ten zum ers­ten Mal das Extrem­ren­nen zu zweit bestrei­ten und sich die gesam­te Stre­cke unter­ein­an­der auf­tei­len und somit im Ver­gleich zum letz­ten Jahr, dop­pelt so viel fah­ren. Solch eine Belas­tung haben bei­de Fah­rer im Vor­feld noch nie tes­ten kön­nen. Zöger und Scha­bau­er waren bereits im Mai beim Race auround Nie­der­ös­ter­reich (über 600km) am Start und konn­ten in der Solo­ka­te­go­rie in den Top 10 lan­den.  Jedoch wird ihnen das Race around Aus­tria um eini­ges mehr abver­lan­gen und im 2er Team noch­mal in jeder Hin­sicht deut­lich inten­si­ver werden.

 

Wie kannst du am lau­fen­den bleiben?

Die Vor­be­rei­tun­gen: vom Trai­ning, über Aus­rüs­tung und Back­ground der Betreu­er, bis hin zum aktu­el­len Renn­ge­sche­hen wer­den vie­le Details auf den sozia­len Medi­en von dem Team ver­öf­fent­licht. Wäh­rend des Ren­nens gibt es einen live­ti­cker vom Ver­an­stal­ter, bei dem man in Echt­zeit ver­fol­gen kann, wo sich die Fah­rer im Moment befin­den. Zudem wer­den wir euch hier auf dem Lau­fen­den halten!

Race around Austria
In Action
Race Around Austria
Alfred Scha­bau­er
Race Around Austria
Man­fred Zöger

 

  • 00

    Tage

  • 00

    Stunden

  • 00

    Minuten

  • 00

    Sekunden

Datum

Aug 11 - 15 2021

Uhrzeit

8:00 - 18:00

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Sabine Luckerbauer

    Ich wünsch euch viel Glück
    Coo­les Projekt

Schreibe einen Kommentar